Willkommen auf der Homepage von W. Paarmann

Die meisten Bücher der letzten drei Jahre sind im Goldwaage-Verlag erschienen

 

Winfried Paarmann

Lebt als Autor in Berlin

Schwerpunkt seiner literarischen Arbeit:
Lyrik und Theater

Aufgenommen in Jokers (Büchervertrieb) Rubrik der besten deutschen Gedichte

Preis des Mainzer Theaters

Der Verlag arbeitet nicht gewinnorientiert.
Alle hier vorgestellten Titel können kostenlos als E-Book heruntergeladen werden.
Es gehört zur „Philosophie“ des Verlags, dass man ein Buch erst ganz kennen lernen kann, bevor man es möglicher Weise bestellt.
Alle Texte bleiben Eigentum des Verlags und dürfen nicht kommerziell genutzt werden, es sei denn in Absprache mit dem Verlag.

In eigener Sache:

Eine Kurzbiographie verfasse ich an dieser Stelle nicht mehr.
Es ist nicht wichtig.
Wichtig, vielleicht, ist das Gelernte.
Was ist das Gelernte?
Stelle keine fremde Autorität über die eigene. Wenn sie dir etwas bedeutet, sieh sie als Freund. Niemand kann dir die eigentliche Aufgabe abnehmen: die Wahrheit hinter der Wirklichkeit zu suchen - und dabei: dich selbst. Dein eigentlicher Lehrer bist du selbst. Ein Teil dieser Wahrheit wurde für mich:
Dass ich die Erde als eine Schule sehe. Oft voll mühevoller Lernaufgaben. Doch seltsamer Weise sind wir Menschen so beschaffen, dass wir Herausforderungen lieben und sie sogar freiwillig suchen. Jeder steht auf seinem eigenen Platz des Lernens. Und so muss ich ungefragt auch niemanden dort korrigieren.
Doch den freundschaftlichen Austausch suche ich gern.
Den Austausch von Lebensbildern und Philosophien. Die schönste Übung dabei ist, die Welt ganz mit den Augen des anderen sehen zu lernen. Wenn es gelingt, ist es in der Regel ein Augenblick des Glücks.
Ich tue mich schwer mit dem Wort "Gott". Es ist zu unbestimmt und zu oft instrumentalisiert worden: zum Durchsetzen von Interessen jeder Art, auch denen eigener Macht. Doch hinter den Phänomenen der Natur und des Kosmos insgesamt sehe ich zweifelsfrei eine schöpferische Intelligenz. In diesem Sinn bin ich auch überzeugt, dass "Gott" in jedem einzelnen von uns existiert. In jedem will "er" die Welt auf eine ganz eigene Art erfahren.
Könnte ich eine Art "Motto" nennen? "Erkenne in jedem Menschen eine Facette der unendlichen Ausdrucksformen der schöpferischen Urkraft. Erkenne in ihnen das Spiel von Schatten und Licht. Und liebe das Licht."

Für diejenigen, die Spaß haben, ein wenig weiter zu philosophieren und auch gern antworten dürfen.